Das BGL stellt sich vor


Das Bergstadt-Gymnasium wurde im Jahre 1964 gegründet und ist damit das jüngste Gymna­sium in Lüdenscheid. Das heutige Gebäude wurde 1973 bezogen. Mit derzeit ca. 850 Schülerinnen und Schülern und einem Kollegium von ca. 70 Lehrkräften ist es zugleich das größte der drei Gym­nasien der Stadt. Mit den beiden anderen Lüdenscheider Gymnasien, dem Zeppelin- und dem Geschwister-Scholl-Gymnasium, kooperiert das BGL in einer Leistungskursschiene in der Oberstufe. Die Schule ist in den Eingangsklassen vier- bis fünfzü­gig mit bis zu 30 Schülerinnen und Schülern und entlässt jährlich etwa 100 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q2 nach Erlangung der Allgemeinen Hochschulreife.

Unser Bildungsauftrag

Created with Sketch.

Grundlage unseres Bildungsauftrags am BGL ist unser Leitbild „Bildung – Verantwortung – Mensch sein“. Dementsprechend streben wir eine Bildung an, die umfassend und nachhaltig auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet und als Ziel die Allgemeinen Hochschulreife hat. Den Schülerinnen und Schülern werden die inhaltlichen Kenntnisse, methodischen Fähigkeiten und Fertigkeiten so­wie die sozialen Schlüsselqualifikationen vermittelt, die sie nach Erlangung der Hochschulreife befähigen, im In- und Ausland erfolgreich ein Hochschulstudium zu absolvieren.Wir möchten euch auf Aktivitäten im realen englischsprachigen Arbeitsumfeld vorbereiten und eure Sprachkenntnisse im unternehmerischen und sozialen Bereich ausbauen.

Unser Erziehungsauftrag 

Created with Sketch.

Auch unser Erziehungsauftrag basiert auf unserem Leitbild. Die Schülerinnen und Schüler werden in einer weltoffenen, Innovationen aufgeschlossenen und leistungsorientierten Umgebung zu gegenseitiger Achtung, Toleranz Andersdenkender, Kooperationsbereitschaft und mündiger Selbstbestimmung in sozialer Verantwortung auf der Basis von Grundgesetz und Landesverfassung erzogen.
Neben dem Unterricht bietet das BGL eine breite Palette von Arbeitsgemein­schaften an, z. B. Sport-AGs, Theater, Garten, Tanz, Foto, Schach, Elektronik usw. Tradition hat die Teilnahme an zahlreichen regionalen und überregionalen Wettbe­werben. Beachtung fin­den die Theateraufführungen und Konzerte.
Die Vielzahl von außerunterrichtlichen Aktivitäten des BGL verdeutlicht die enge Verbundenheit zum sozialen, politischen und kulturellen Umfeld der Stadt Lüdenscheid, die im Gegenzug auch zu Impulsen und Rückkopplungen aus diesem Umfeld führen und Eingang in die Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule finden.
Durch das Fahrtenprogramm (Schullandheim Ameland Jgst. 7, Skifreizeit St. Martin Jgst. 9), die Schulpartnerschaft mit Romilly und Studienfahrten (Rom, London, Pa­ris) wird der Ho­rizont der Schule auf überregionale und europäische Dimensionen ausgewei­tet, wobei die Verständigung zwischen den Kulturen und ihr Zusammenwachsen in einer sich zunehmend globalisierenden Welt gefördert wird.Die AG soll eine Praxis-AG sein. Wir stellen Platinen her, bestücken und löten diese.

Besonderheiten des Unterrichtsangebotes

Created with Sketch.

In der Erprobungsstufe bieten wir zwei Profile an, das EFI-Profil (Entdecken-Forschen-Informieren), das eine mathematisch-naturwissenschaftliche Ausrichtung hat, und das Musikprofil, in dem Schü­lerinnen und Schüler ein Blasinstrument erlernen können. Das Musikprofil wird in Kooperation mit der Musikschule Lüdenscheid durchgeführt. In der Jahrgangs­stufe 7 können beide Konzepte im Rahmen einer Ergänzungsstunde fortgesetzt werden.
Sprachen: Englisch wird als erste Fremdsprache ab der Jahrgangsstufe 5 unterrichtet. Ab der Jahrgangsstufe 7 setzt die zweite Fremdsprache ein, hier können die Schülerinnen und Schüler zwischen Französisch und Latein wählen. In der Jahrgangsstufe 9 besteht im Rahmen des Wahlpflichtbereichs die Möglichkeit, eine dritte Sprache (Französisch oder Latein) zu wählen. In der Jahrgangsstufe EF bieten wir Rus­sisch oder Französisch als eine weitere Fremdsprache an. Es gibt eine einfache Wahrheit: Wenn Sie an das glauben, was Sie tun, können Sie Großes erreichen. Das ist der Grund, warum Ihnen bei der Erreichung Ihres Zieles helfen möchten.

Übergang von der Grundschule

Created with Sketch.

Der Übergang von der Grundschule soll durch etliche Angebote erleich­tert werden: Schülerin­nen und Schüler von ca. 25 Grundschulen kommen zum BGL. Mit etwa 15 Grundschulen ar­beiteten wir intensiv zusammen. Gerade in den ersten Jahren legen wir Wert auf viele Kontakte mit den Eltern (Informa­tionsveranstaltungen, Elternseminare, Stammtische, Beratungsgespräche usw.). In der An­fangszeit gibt es Zusatzstunden bei den Klassenlehrkräften, in der Jahrgangsstufe 5 werden unsere Klassen durch ein Klassenlehrer-Team geführt.In der Erprobungsstufe bieten wir zwei Profile an, das EFI-Profil (Entdecken-Forschen-Informieren), das eine mathematisch-naturwissenschaftliche Ausrichtung hat, und das Musikprofil, in dem Schü­lerinnen und Schüler ein Blasinstrument erlernen können. Das Musikprofil wird in Kooperation mit der Musikschule Lüdenscheid durchgeführt. In der Jahrgangs­stufe 7 können beide Konzepte im Rahmen einer Ergänzungsstunde fortgesetzt werden.
Sprachen: Englisch wird als erste Fremdsprache ab der Jahrgangsstufe 5 unterrichtet. Ab der Jahrgangsstufe 7 setzt die zweite Fremdsprache ein, hier können die Schülerinnen und Schüler zwischen Französisch und Latein wählen. In der Jahrgangsstufe 9 besteht im Rahmen des Wahlpflichtbereichs die Möglichkeit, eine dritte Sprache (Französisch oder Latein) zu wählen. In der Jahrgangsstufe EF bieten wir Rus­sisch oder Französisch als eine weitere Fremdsprache an. Es gibt eine einfache Wahrheit: Wenn Sie an das glauben, was Sie tun, können Sie Großes erreichen. Das ist der Grund, warum Ihnen bei der Erreichung Ihres Zieles helfen möchten.

Individuelle Förderung

Created with Sketch.

Das BGL verfügt über ein umfangreiches Förderkonzept. Einige Bausteine sind dabei:

  • Förderung des selbständigen Lernens und der Methodenkompetenz („Lernen lernen”-Projekte in Jg. 5 und Jg. EF; ggf. individuelles Lerntraining in Jg. 6); 
  • Gestufte und differenzierte Förderangebote bei Defiziten (Hausaufgabenbetreuung, Übungsstunden, Rechtschreibtraining, Förderunterricht in den schriftlichen Fächern – schwerpunktmäßig in den Jgst. 5 und 6; Lernplanstunden auf der Basis der Förderempfeh­lungen ab Jgst. 7 und Lernbüros).

Ab Jgst. 7 wird dieses Förderangebot ergänzt bzw. angepasst an veränderte Bedürfnisse von Schülerinnen und Schülern. 

  • AGs für Sprachenzertifikate
  • Ausbildung zu Sport- und Sani-Helfern
  • Schulung für die „Schüler-helfen-Schülern”-Angebote (Coaching).

Mit unserem Leitbild, das auf der Grundlage einer breiten Zusammenarbeit von Schülern, Eltern und Lehrkräften entwickelt wurde, hat sich das Bergstadt-Gymnasium die Grundlage für ein von Wertschätzung geprägtes Leben und Lernen in der Schule sowie einen kontinuierlichen Weiterentwicklungsprozess gegeben. Ziel wird dabei sein, die Schule unter den sich stets ändernden Bedingungen so zu organisieren, dass sie bestmöglich zur individuellen Weiterentwicklung aller am Schulleben beteiligten Personen beiträgt.

Leitbild und Vereinbarungen

Leitbild

Daran orientieren wir uns.

Schulvereinbarung

Daran halten wir uns.

Mediennutzungsordnung

Das beachten wir bei der Mediennutzung.